oe Blues, Joachim Harmut, Düsseldorf, NRW, Kunst, Künstler, Fotograf, Deutschland, Livemusik, Blues, Rockmusik, Gesang, Sänger, Gitarre, Bluesharp, Mundharmonika, Rock n Roll, Skifflemusik, Entertainment, Kunst, Druckgrafik, Malerei, Ausstellungen, Bücher, Art, Kunsthalle, Galerie, Museeum, Sammlung, experimentell, Findungen, Foto, Fotografie, Studio, Atelier, Dunkelkammer, Entwicklung, Digital, Digitalfoto, Isohelie, Seriegrafie, Lithographie, Radierung, Linolschnitt, Holzschnitt, Kunst, Künstler, Grafik, Graphik, Buch, Bücher, Künstlerbücher, MailArt, Art, Artist, Portrait, Portraitfoto, Fotograf,

Joachim "Joe" Harmut seit 1969 Kunst

Malerei, Druckgrafik, KünstlerBücher, Findungen

Ausstellungen im In- und Ausland

in Galerien, Kunsthallen, Kulturhäusern, Museen, Büchereien.

 

               Joe 1972

Joe 1979

            Joe "Scherenschnitt" 1982

 

Der Düsseldorfer Künstler und Musiker Joachim "Joe" Harmut, geb.1948, stammt aus

Kettwig a.d. Ruhr und gehört zu den Urgesteinen des Blues an Rhein und Ruhr.

Seit 1963 Sänger/Gitarrist in Blues-Bands. Livemusik in Kneipen, Festivals, Studio, TV, Radio.

Seit 1969 Malerei, Druckgraphik, DadA.  Seit 1975 Ausstellungen im In- und Ausland.

 

Ausstellungen: Berlin, Bremen, Brandon (Canada), Brüssel (Belgien), Dallas (USA),
Duisburg, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Kaliningrad (Russland), Karlsruhe, Kassel,
Köln, Kamenz, Mainz, Rothenburg (Neisse), Wiesbaden, Wien (Österreich) u.a.

(Auswahl): Kunsthaus und Kunstverein Hamburg, Art Multiple Düsseldorf, Mainz MMPM Kunstmesse, Du Mont Kunsthalle Köln, History & Art Museum Kaliningrad, Galerie Art & Print Wien, Cubus Kunsthalle Duisburg, Merkatorhalle Duisburg, Kulturhistorisches Museum Duisburg, BBK Kunsthaus Wiesbaden, u.v.a.

 

Veröffentlichungen: Bücher, Kunstkataloge, Presse, TV, Radio.
Private- und offentliche Sammlungen.

Kunsthalle St. Annen, Lübeck

"Im Atelier" Linolschnitt

                "Selbst" Linolschnitt

 

Kunsthalle St. Annen Lübeck, Museum für Kunst und Kulturgeschichte.

Sammlung von Selbstbildnissen, Freifrau Leonie von Rüxleben (*1920-2005 Hamburg).
Seit 2004 im Besitz der Kunsthalle St. Annen.
Künstler der Sammlung: Lovis Corinth, Jörg Immendorf, Johannes Grützke,

Rudolf Hausner, Alfred Hrdlicka, Gert Fröbe, Joachim Harmut, u.a.

Seit 1979 Handpressen-Drucke

Holz- und Linolschnitte, Radierungen, Lithographien, Materialdrucke

 

Zeichnung , Holzschnitt, Lithografie

Vernissage 1993 "Menschen-Bilder"

Menschen-Kette

 

Nach der "Maueröffnung" 1989 wurde Joachim Harmut vom Kunstverein Kamenz

und vom Kunstverein Rothenburg an der Neisse zu 2 Ausstellungen eingeladen.

Kulturdezernent Dresden.

BASTA! Linolschnitt, Blatt 6, Wundertüte 1

                                    Verhüllter Reichstag CHRISTO

 

1985 "ART OF PEACE" BASTA!

Weltweit wurden 333 Künstler vom Kuratorium

für die ART OF PEACE Biennale ausgewählt.

Beteiligte Künstler: Beuys, Christo, Penck, Staeck, Vostell uva.

Joachim Harmut, Katalog Seite 9, Idee: Robert Filliou, Galerie: René Block

 

Christo in Bochum

Linolschnitt

   Selbstportrait 2019

           Retusche

Selbst mit Brille "MOVING"

Helge Schneider "Musikclown"

Radierung 1980

Jazzclub Downtown Altstadt Düsseldorf

Veröffentlichungen: Texte, Gedichte, Bücher

 

Goethe Gesellschaft Frankfurt, u.a.

Staatsbibliothek München, Berlin.

Nationalbibliothek Frankfurt, Wien, Bern, Paris.

Library of Congress Washington. u.a.

 

 

Joe praktiziert seine alte Liebe zur Fotografie wieder und zeigt Fotos in seinen Webseiten. Für August 2020 war im Düsseldorfer Kulturherbst eine Ausstellung mit Fotos & Blues von Joe geplant, die leider durch Corona nicht stattfand.
"Ich hoffe, 2022 wieder Live on Stage zu sein".

 

Mehr Webseiten von Joe

Blues: www.joeblues.de

Kunst Findungen: hier

Kontakt

Webmaster: J. Harmut, Düsseldorf

fon  +49176 83603533

joelive66@gmail.com

 

Haftungsausschluss!

Es wird keine Haftung für Inhalte externer Links übernommen.

Für den Inhalt verlinkter Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Joachim Harmut